Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Also schrieb Drudenfusz
Odyssee 2007
Freitag, 21. September 2007, 19:29
Welt der Rollenspiele #10

Am vergangenen Wochenende fand die diesjährige Odyssee statt (die elfte inzwischen), und meine Wenigkeit war vor Ort. Diesmal an einem neuen Standort, nämlich in der Villa Folke Bernadotte (mit knarrendem Boden und Türen). Eintritt mußte von mir nicht entrichtet werden, war ja schließlich als Spielleiter gemeldet.

Freitag 1. Block (20-?? Uhr)
Hatte mich einige Wochen zuvor für den Freitag eingetragen, da zu diesem Zeitpunkt der Freitag nur recht spärlich belegt war und meine Wenigkeit so die Pflicht auf dem Con alsbald erledigt hätte (auch vorteilhaft ist natürlich das die Freitags Runde Open End ist und man deshalb nicht hetzen hätte müssen). Doch da immer alles anders kommt... War rechtzeitig da, meine Runde wurde ausgehangen, doch nur einer trug sich ein (welcher sich dann, als klar wurde das meine Runde nicht steigen würde, auch schnell wieder weg war), denn der Freitag war der Blog welche die meisten Runden-Anmeldungen erhalten hatte. Dachte mir also, es sei nicht schlimm, setze mich in eine andere Runde und leite zu einem anderem Zeitpunkt auf dem Con (und Zweitens als man denkt...).

Kam so dazu Nornis auszuprobieren, ein Fantasy Spiel mit recht vielen Elfen Völkern (habe dennoch einen Menschen gespielt). Charaktererschaffung war einfach genug das man sie auch kurz durchführen konnte (was meine Wenigkeit auch nutzte) und die Würfelprozedur ist auch recht einfach (man würfelt im Normalfall mit einem W12 und versucht unter oder gleich seinem Attribut + Fertigkeit zu bleiben). Merkmale, Vorteile oder Nachteile der Charaktere sind mehr Flavor als Crunch, was aber überhaupt nicht störend ist. Das Regelwerk ist komplett Farbig. Also insgesamt ein durchaus gelungenes Spiel.

Nach dem Spiel wollte meine Wenigkeit nach hause fahren aber mir kam etwas dazwischen (sagen wir mal ein Schlüsselerlebnis), kam also nicht zum Schlaffen.

Sonnabend 1. Block (11-16 Uhr)
Kam nicht zum spielen da mich andere Probleme auf Trab hielten, hätte aber gerne in der Pirates of the Spanish Main Runde mitgespielt. Nach dem ersten Block gab es ein Gewandungswettbewerb (mit sechs Teilnehmern) und die erste Hälfte eines Quiz, bei dem man in Gruppen antreten konnte (meine Person nahm am Quiz in Gesellschaft von zwei Damen teil)

Sonnabend 2. Block (17-22 Uhr)
Nachdem es zur Burg nicht geklappt hatte, war Jasper Nicolaisen diesmal da um Unknown Armies zu spielleiten, und der Drudenfusz war mit dabei. Als Abenteuer gab es Die drei Leben des Bill Toge, welches im Grundregelwerk zu finden ist (was meine Wenigkeit immer noch nicht gelesen hat – sollte das mal ändern, schließlich liegt es ja schon eine ganze Weile bei mir herum).

Unterhielt mich noch ein wenig mit Jasper wie er die angebliche Konkurrenz zu Pegasus (Cthulhu) sieht – er teilte da meine Meinung das Pegasus da etwas überempfindlich ist. Des weiteren meinte er das weiter Quellenbücher für UA in Vorbereitung sind, welche dann in Hardcover erscheinen sollen (was von mir bevorzugt wird).

Danach gab es die Versteigerung (nur langweiliger Kram) die Tombola (nichts wofür man hätte Lose kaufen müssen) und die zweite Hälfte des Quiz (unsere Gruppe bekam noch etwas Zuwachs, und schlußendlich wurden wir Dritter).

Sonnabend 3. Block (24-?? Uhr)
Wenn meine Wenigkeit in der Nacht zuvor schlaff gehabt hätte, dann... Dem war aber nicht so, und da meine Wenigkeit nicht wußte was nun, fiel die Wahl auf ein weiteres mal Nornis (Wobei zwei der Mitspieler vom Freitag auch wieder mit dabei waren, so das wir unsere Charaktere gemeinsam in ein neues Abenteuer stürzen konnten). Da wir schon aufeinander eingespielt waren, konnten wir recht schnell Butter bei die Fische tun, so das meine Wenigkeit sich noch ein Alternatives Ende ansehen gehen konnte (denn das Abenteuer wurde Parallel von einem anderen Spielleiter mit einer anderen Gruppe in einem anderen Raum auch gespielt).

Konnte mich noch etwas mit unterschiedlichen Leuten Unterhalten, aber um Vier herum waren alle im Bett, nur der Drudenfusz nicht (in der Nacht zuvor mußte meine Wenigkeit zumindest nicht allein durchmachen – Danke dafür).

Sonntag 1. Block (11-16 Uhr)
Trotzdem meine Wenigkeit zwei Nächte nicht geschlafen hatte, schien es mir besser zu gehen als so Einige, welche den Luxus genossen. Die Auswahl war bescheiden, und dennoch kamen nicht mal alle Runden zustande. Spielte Engel, ein nettes Spiel von einem echten scheiß Verlag. Eine der weiteren Kuriositäten des Cons war das in allen Vier Runden die meine Wenigkeit gespielt hatte immer Malte mit an Bord war (frage mich wie er meine Verfall, durch Müdigkeit, über den Con wahrgenommen hat).

Der Con ging zu Ende, und meine Wenigkeit hatte einige neue Leute kennengelernt; hatte das Gefühl, das obwohl mir einige Stammbesucher der Odyssee fehlten, doch erstaunlich viele neue Gesichter da waren (ja, mir ist klar das der Satz so nicht Logisch ist).

Abschließend für alle die es noch interessiert, meine Wenigkeit war 66 Stunden wach als sie sich am Abend (bei einigen guten Freunden) zu Bett begab (mein neuer Rekord, der Alte lag bei 60 Stunden, welcher ebenfalls bei einer Odyssee aufgestellt wurde – 2003). Bin am nächsten Morgen mit einem Kater (nein, die Rede ist nicht von einer männlichen Katze) aufgewacht, da Cola auch dehydriert.

Kommentieren



To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.